Schlagwörter

, , , , , , , , ,


Und die Wahrheit holt dich ein,

trübt die Zeit doch jeden Schein.

Damals fühltest du dich klein.

Dann begannst du, es zu sein.

Dich mit dem Feuer zu verbünden,

um dessen Wärme zu verkünden.

Aus ewig‘ Frost entstanden Sünden,
die deine Seele neu entzünden.

War das Letzte, was verblieb –

deine Seele. Dieser Trieb.

Ein befreiender letzter Hieb,

nach dem dir keiner mehr vergibt.

Deine Hände lahm und bleich,

als der Nachhall dich erreicht.

Eher rapide hart auf weich,

endet sonst nur stetig gleich.

Advertisements